Bärenpark …..

……… im Schwarzwald eröffnet.

Der Park bietet Bären eine Heimat, die durch menschliches Fehlverhalten in Bedrängnis geraten sind. Erste Bewohnerin ist Jurka, die Mutter von Bruno, der 2006 in Bayern “entsorgt” wurde. Unter dem Motto “tu Gutes und rede darüber” versammelten sich zur feierlichen Eröffnung zahlreiche Ehrengäste und redeten darüber…und redeten…..redeten… Erstaunlich, wer sich da alles auf die Schultern klopft und wem Bedeutendes zugesprochen wird. Geht es da wirklich noch um die Tiere oder doch mehr um Politik?

Wie auch immer, Jurka hat den Weg von Italien in den Schwarzwald gefunden und befindet sich in der Eingewöhnungsphase. Das sah am zweiten Tag der Eröffnung leider nicht so prickelnd aus. Gestresst wanderte die Bärin stundenlang vor den Besuchern herum.
Leider zeigten nach meinen Beobachtungen einige Menschen wenig Respekt vor der Bärendame. Steine fliegen ins Gehege, zur mobilisierung wird in die Hände geklatscht und bellende Hunde runden das Bild ab.
Glücklicherweise interessieren sich viele Gäste auch für die Geschichte des Parks und nehmen an den angebotenen Führungen teil.

Keinesfalls unerwähnt lassen möchte ich die gewaltige Leistung der vielen Helfer, die mit ihrer Arbeitsleistung ein gewaltiges Werk vollbracht haben und weiter erbringen werden, denn fertig ist die Anlage noch nicht. Vermutlich treffen Ende Oktober die nächsten Bewohner ein und bis dahin steht noch eine Menge Arbeit an.
Was neben tatkräftiger Hilfe fehlt ist logischerweise Geld. Wer es sich leisten kann sollte mal über eine kleine Spende nachdenken.
Mehr Informationen bietet die Internetseite des Parks.

Update vom 28.10.210

Jurka wirkt nach mehrwöchiger Eingewöhnung im “Willkommensbereich” des Parks deutlich entspannter als bei der Eröffnung und wird wohl kurzfristig ihren zukünftigen Lebensraum betreten dürfen. Dort ist deutlich mehr Fläche verfügbar und sie kann so richtig Gas geben. Sie ist eine sehr lebhafte Bärendame und wird den verfügbaren Raum vermutlich auch voll nutzen.
Kurzfristig werden drei neue Bewohner in den Park einziehen und besagten Willkommensbereich bewohnen. Die Tiere kommen aus übelsten Verhältnissen und betreten erstmals in ihrem Leben “echten” Waldboden.
Der Winter steht vor der Türe und ich bin sehr gespannt, wie die Bären sich darauf einstellen werden. Braunbären im Schnee fotografieren dürfte für viele Fotobegeisterte ein Highlight sein. Es kann aber auch sein, dass die Bande sich in den Winterschlaf begibt. Wir werden sehen.

1 Kommentar zu “Bärenpark …..”

  1. R. Schmiedel sagt:

    sehr schöne Nahaufnahmen, wir würde gern auf einige Motive zugreifen… bitte lassen sie uns wissen zu welchen Konditionen und Rechten

    herzlichen dank auch für die Wertungen im Forum

    RS

Hinterlassen Sie einen Kommentar